Auda's Maine Coons - kleine Maine Coon-Zucht in Wien

preis












Der Preis einer Rassekatze


 
Ich verstehe nicht, warum darüber immer wieder so heftig diskutiert wird?!

Wenn Sie in eine Boutique gehen und sich einen Marken Pullover kaufen,
kann es schon einmal vorkommen, dass dieser eben mal € 200,00 kostet.
Ohne mit der Wimper zu zucken kramen Sie in Ihrer Geldbörse das kostbare Kleingeld zusammen,
legen es der Verkäuferin auf das Pult und freuen sich sogar noch darüber.
Auch darüber, dass irgend ein besonderes Logo am Pullover steht,
manchmal sogar auch noch verdeckt!

Wenn Sie in ein anderes "Kaufhaus" gehen, bekommen Sie einen Pullover,
der dem Ersten zum Verwechseln ähnlich sieht, er hat allerdings NICHT
das Logo des anderen und vielleicht ist es keine reine Schurwolle
sondern lediglich ein schöner, warmer Pullover.
Für dieses Teil würden Sie auch nur € 20,00 zahlen und dennoch:
SIE wollen den "ECHTEN" Pullover!

Ein weiteres Beispiel:

Seit vielen, vielen Jahren fahren Sie ausschließlich einen exklusiven Wagen.
Sie sind damit zufrieden, er fährt sich wirklich toll,
war natürlich auch sehr teuer, schließlich ist es ein "Marken" Auto!
Wenn die Reifen abgefahren sind, werden Sie dennoch Neue benötigen
und laufend, je älter das Fahrzeug wird, werden Sie immer mehr an Reparaturen
hinein stecken müssen, natürlich zusätzlich zur jährlichen Begutachtung.
Mittlerweile ist Ihr Kfz in die Jahre gekommen und Sie befinden sich im Autohaus,
natürlich bei einem "Marken" Händler, schließlich wollen Sie ja wieder eines
DIESER Fahrzeuge haben!

Frage: Warum kaufen Sie sich kein weitaus günstigeres Fahrzeug,
montieren das "Logo" von Ihrem alten Kfz auf Ihr neues Auto
und schwupps, steht Ihr neuer, "exklusiver" Markenwagen schon vor Ihnen
und das Ganze um einen sagenhaft günstigen Preis!
Treibstoff wird auch dieses Fahrzeug dem Nutzen entsprechend verbrauchen und Reparaturen
werden mit der Zeit auch anfallen, das kann ich Ihnen garantieren.

Trennen sie das Logo von einem anderen Pullover ab und nähen es auf den Günstigeren.
Wenn es sich um einen gestrickten Pullover handelt wird es wohl egal sein
bei welchem von beiden Sie sich nun einen Faden ziehen,
gezogen ist gezogen!

Ist aber nicht das Selbe sagen Sie? Weder der Pullover, noch das Fahrzeug?
Sogar verboten wenn man Logos auf "Billigware" überträgt!
Und warum denken Sie dann, dass es bei einer Rassekatze anders ist?
Allerdings ist es hier NICHT verboten "Billigware" zu produzieren!

Ja, OK, Spaß bei Seite...tatsächlich ist es ein ernstes Thema.

Ihr neues Maine Coon Kitten wird Sie bei einem serösen Züchter als Liebhabertier etwa
€ 700,00 aufwärts kosten, wobei ich nach oben hin schon von Preisen von bis zu
€ 1.500,00 gehört habe. Je nachdem von welcher Verpaarung das Kitten abstammt,
welche Farbe es hat, wie viele Championtitel die Verwandtschaft vorweisen kann, wie es dem Typ entspricht.
Welche Untersuchungen und Tests die Elterntiere vorweisen können bzw. das Kitten selbst hat,
es kastriert oder gechipt abgegeben wird
oder es sich um eine "namhafte", große Cattery handelt, womöglich weltweit bekannt,
wo Sie quasi das "Logo" also den "Markenname" bereits mitbezahlen.
Ein Zuchttier kostet Sie in etwa das Doppelte.
Hat das Kätzchen KEINEN Stammbaum ist es auch KEINE Rassekatze!



Kurzfassung, Milchmädchenrechnung bzw. einfache Aufstellung

In der folgenden Aufstellung möchte ich Ihnen bildlich vor Augen führen,
wie sich der Kittenpreis anhand geschätzter Annahmen und cirka Kosten zusammen setzen kann:


   seriöser Züchter                                                       Massenproduzent   
1.500,00  tierärztlich untersucht, 
 regelmäßig entwurmt,
 div. Tests, Stammbaum
 und Impfpass
Zuchtkatze
keine Untersuchungen, 
keine Entwurmungen, 
keine Tests, keinen Stamm- 
baum, keinen Impfpass 
 300,00  
2.000,00  dito Zuchtkater dito  400,00
   600,00  laufende jährliche Kosten,
 Tests und Tierarztkosten
 für 3 Jahre
Zuchtkatze entfällt      0,00
   600,00  dito Zuchtkater entfällt      0,00
4.700,00   Summe Summe   700,00 
/12  Ø 4 Kitten pro Wurf jährlich
 3 Jahre lang,
 ergibt 12 Kitten
Kitten Ø 4 Kitten pro Wurf, 2 Würfe jährlich, 
3 Jahre lang 
ergibt 24 Kitten 
/24
  391,67  29,17
  200,00   Entwurmung, tierärztliche                     
 Untersuchungen,
 Gesundheitszeugnis,
 Stammbaum, Impfungen
 samt Impfpass
Tierarztkosten
für
EIN Kitten
bis zum Auszug 
Impfungen samt Impfpass 
(wenn Sie Glück haben) 
100,00
  591,67 Summe 129,17
 600,00 Summe gerundet 130,00

Das Kitten ist noch nicht gechipt oder kastriert, hat noch nicht gefressen,
ebenso wenig die Elterntiere.
Es wurde kein Katzenstreu berechnet, keine Kratzbäume, kein Spielzeug etc.
Bedenken Sie, dass ein seriöser Züchter hier ebenfalls weit mehr Auslagen hat als der Massenzüchter,
da er bereits das Muttertier während der Tragezeit sowie in der Stillperiode mit hochwertigem Futter
und Zugaben unterstützen wird. Ich habe einfachheitshalber alles außer acht gelassen,
dennoch sieht man ganz deutlich einen Unterschied.

800,00         Und jetzt stellen wir den Kosten noch den Verkaufspreis gegenüber!         500,00

hier sind wir beim                                                                                               und hier beim
luxuriösen Kaschmirpullover bzw.                                                                         billigen Wollpullover
exklusiven Fahrzeug                                                                                      bzw. günstigen Auto



Ich denke es hat sich erübrigt Ihnen die Gewinnspange zu erklären wenn Sie nun noch lediglich
das Futter berücksichtigen. Denken Sie immer noch, dass man sich mit einer Katzenzucht
eine goldene Nase verdient?
 
 

Hier nun die lange Version!


Der Preis einer Rassekatze hängt natürlich von den Vorfahren ab, den Titeln der Verwandtschaft,
die Farbe spielt eine Rolle, der Typ des Kittens, welche Untersuchungen und Tests
die Vorfahren vorweisen können, bzw. das Kitten selbst hat,
es kastriert und/oder gechipt ist bzw. welche Impfungen es erhalten hat.
Haben sie KEINEN Stammbaum für ihre Katze, ist sie auch KEINE Rassekatze!
Den grundsätzlichen Wert des kleinen Wollknäuels machen aber auch noch ganz andere Sachen aus.

Schon während der Trächtigkeit bekommt die Mutterkatze hochwertigeres Futter zur Verfügung gestellt,
auch während der Säugezeit bleibt das so. Eventuell bekommt sie auch homöopathische Mittel
als Unterstützung für die bevorstehende Geburt.
Kater und Katze sind auf Erbkrankheiten untersucht, werden laufend tierärztlich betreut.
Vielleicht hat der Züchter überhaupt keinen eigenen Zuchtkater, geht daher Fremddecken
und muss dafür natürlich eine Deckgebühr bezahlen.
Womöglich ist die ein oder andere Zuchtkatze sogar aus dem Ausland, wurde um viele hundert Euro
eingeflogen oder man hat sie selbst über eine weite Strecke zu sich geholt
nachdem man sie, womöglich schon als Baby, bereits direkt vor Ort besichtig hat.
Hier kann man dann davon ausgehen, dass eine Übernachtung fällig war,
zusätzlich zu den zig Tankfüllungen die man eventuell für die Strecke benötigt hat
sowie die sonstigen Spesen die für das Kfz angefallen sind und die Verpflegung für sich selbst
und womöglich einer zweiten Person als Gesellschaft für die weite Reise.
Auf alle Fälle ist der Züchter in einem Katzenverband,
unterzieht sich und seine Katzen Kontrollen, zahlt bereitwillig den Mitgliedsbeitrag,
fordert Stammbäume und eventuell Transferpapiere für die Kitten an,
kostet natürlich auch ein bisschen.

Glücklich schätzen kann man sich, wenn die Geburt reibungslos abläuft, nicht noch eventuell ein
Kaiserschnitt erforderlich wird samt der verbundenen Nachbehandlung,
was ebenfalls eine Stange Geld kostet.
Dass die Kitten trotzdem Hunger haben und zumindest die ersten Tage per Hand gefüttert werden,
versteht sich für den seiösen Züchter von selbst.
Dass dies sehr aufwändig werden kann, da man die Kleinen ja alle paar Stunden
und zwar Tag und Nacht füttern muss, sie massiert und ihnen Urin und Kot abnehmen muss
und das Ganze womöglich bei einem Wurf von 4 oder mehr Kitten,
bedenken allerdings die Wenigsten.

Kaum zu glauben aber Katzenbabys fressen auch, benötigen Katzenstreu,
Kratzbäume und Spielzeug. Von den Kratzern in diversen Möbeln spreche ich erstmal nicht
ebenso wenig wie von zerfetzten Strümpfen oder sonstiger Kleidung
die unter den spitzen, kleinen Krallen doch des öfteren leiden müssen.
Vorhänge sollte man allerdings schon ab und zu erneuern, sind gerade sie ein atemberaubendes,
sich ständig bewegendes Spielzeug, wenn man erst mal als Kitten daran hängt
oder versucht diese zu erklimmen.

Die Zeit die man als Züchter investiert, sowohl für die adulten Tiere als auch für die Kittenbetreuung,
mit ihnen lernen und spielen, Wohnung putzen, Einkäufe erledigen, dies oder das recherchieren
oder einfach nachlesen was sich am medizinischen Sektor oder in der Züchterwelt so tut.
Sorgen die man hat, schlaflose Nächte,
die Liebe und fürsorgliche Betreuung die man seiner Rasselbande entgegenbringt,
geplatzte Urlaube und vieles mehr, DAS könnte man gar nicht bezahlen.

Natürlich sind auch die Kitten tierärztlich versorgt, werden entwurmt,
bekommen ihre Grundimmunisierung geimpft, werden manchmal sogar gechipt oder
kastriert abgegeben, vielleicht sogar direkt in ihr neues Zuhause gebracht.
Davor muss man natürlich Fotos schießen, Annoncen schalten,
dazu kommen Telefon- und Internetgebühren,
man muss die HP Kosten berücksichtigen, besucht vielleicht Weiterbildungsseminare.

Ich beginne jetzt nicht noch einmal von vorne und versuche Ihnen darzulegen,
welchen enormen Aufwand man nun auch noch für Ausstellungstiere betreiben muss
bzw. was hier an Kosten alleine für Fahrt- und Nächtigungen anfallen,
Käfigdekoration oder eben reine Ausstellungsgebühren.

Theroretisch könnte man noch einiges aufzählen aber ich denke,
Sie haben verstanden worum es im Grunde geht:
ICH betreibe keine Massenzucht, noch sind meine Tiere
Wühltischschnäppchen oder Ramschware!!!



Eine kleine Gedankenanregung meinerseits!

Wenn Ihnen die Anschaffung einer Rassekatze zu teuer ist, dann sollten Sie ernsthaft darüber nachdenken,
ob Ihnen nicht auch der Erhalt der Katze, also die laufenden Kosten zu hoch sind.
Sind hochwertiges Futter und ab und an ein neuer Kratzbaum bereits ein Problem?
Was passiert mit der Katze, wenn sie einmal krank werden sollte?
Oder, Gott behüte, sie hat sich schwer verletzt, oder braucht aus anderen Gründen einen Arzt,
muss womöglich sofort operiert werden.
Gerade bei Operationen sind Sie schnell ein paar hundert Euro los
oder bedenken Sie auch bitte eine längere Krankheit mit den manchmal damit verbundenen
Diäten und daher Mehraufwand an Futterkosten.

Wenn tatsächlich "nur" die Anschaffung ein Problem darstellt,
überlegen Sie ob Sie nicht vielleicht einem Kastraten ein zu Hause geben wollen.
Ehemalige Zuchtkatzen haben meist sogar viele Untersuchungen
oder vielleicht konnte das Tier aus irgend einem Grund nicht zur Zucht herangezogen werden,
fühlt sich in einer größeren Katzengruppe nach der Kastration nicht mehr wohl
und wird daher zu ihrem eigenen Schutz und Wohlergehen
gegen eine geringe Schutzgebühr abgegeben.
Fragen Sie einfach bei Züchtern nach oder schauen Sie sich eventuell auch in
Tierschutzheimen um, auch hier werden laufend Tiere abgegeben
die es verdient haben ein sorgenfreies Leben zu führen.

Auf meiner Seite In Love unter Zum Nachdenken
finden Sie unter anderem Die Geschichte von Lea oder Buffy´s Tagebuch.
Vielleicht sollten Sie diese lesen und machen sich Ihr eigenes Bild zu diesem Thema.